Wir möchten euch Kreuzberg zeigen wie es wirklich ist und laden Euch ein, uns einen Tag lang zu besuchen. Bei unserem Team handelt es sich nicht um ausgebildete Stadtführerinnen, die einen Text runter leiern. Im Gegenteil verbinden wir Daten und Fakten mit unserer Biografie. Somit habt ihr Informationen aus erster Hand und könnt direkt am Beispiel eures Guides Migrations- oder Integrationsprozesse verstehen lernen. Selbstverständlich arbeiten wir dabei inhaltlich anspruchsvoll und geben euch viele Informationen. Aber immer angepasst auf die Bedürfnisse der Gruppe.

Eigenlob stinkt, aber trotzdem solltet ihr wissen, dass unser Projekt schon mehrmals prämiert wurde, u.a. mit dem Mete Eksi Preis. Des Weiteren waren wir oft im Fernsehen, in Zeitungen oder im Rundfunk und stehen bis heute für Fragen der Presse oder Anbietern politischer Bildung zur Verfügung.

Wir, das sind 10 KreuzbergerInnen unterschiedlicher beruflicher und ethnischer Herkunft, die in diesem Stadtteil aufgewachsen sind oder den Großteil ihres Lebens hier verbringen. Uns verbindet die Zuneigung zu diesem Bezirk ohne dabei die “Schattenseiten” zu ignorieren oder auszublenden.

Unser Team

 

CSC_0325_1

Wafaa: Ich bin in Kreuzberg geboren und aufgewachsen. Mittlerweile bin ich Mutter von drei wundervollen Söhnen. Meine Eltern sind 1977 als palästinensische Kriegsflüchtlinge aus dem Libanon nach Deutschland gekommen. Ich fühle mich als authentische Kreuzbergerin, die in der arabischen und deutschen Kultur lebt. Es ist schön, jeden Tag die Wahl zu haben – und nicht alle 4 Jahre!

 

Nadja (1)

Nadja: Urgestein im Projekt

lebt schon immer in Kreuzberg,

mag Cappuccino,

und hasst Regentag.

 

IMG-20150406-WA0000

 

Gökçen: “Seit nun mehr als 10 Jahren bin ich Teil des xberg Teams und begleite Gruppen durch Kreuzberg. Dabei darf nicht vergessen werden: Es ist eine Momentaufnahme. Meine Sicht auf den Stadtteil und meine Geschichten von und über Kreuzberg, die die Tour verzieren. Ich freue mich auf euren Besuch.”

 

IMAG2628_1

Alpaslan: original türkischstämmiger Berliner seit 1975. Im Wedding aufgewachsen und seit 2001 in Kreuzberg. Musste zuerst seine Vorurteile gegenüber Kreuzberg abbauen, um nun anderen sein Kreuzberg zu zeigen.

 

Nina

 

Nina: Ninas Wahlheimat ist Kreuzberg. Im Herzen ist sie aber eine Kosmopolitin und zum Schlafen fährt sie in den Wedding, wo sie mit ihrer deutsch-türkischen Familie und vielen anderen Menschen zusammen wohnt. Vielfalt ist ihr Reichtum und genau das möchte sie teilen; mit Euch im Museum, im Radio, im Alltag …

 

Martina

Martina: Im Wedding  geboren und seit über dreißig  Jahren im Schmelztiegel Berlins verwurzelt, wuchs sie in einem Links – alternativen Elternhaus auf. Zwischen viel gutem Essen,  politischen Diskussionen  und dem Trubel der Wendezeit hatte sie eine spannende Kindheit und möchte euch ihr Kreuzberg näher bringen.

 

Kreuzberg Museum Xbergtag

Intissar: “Hallo meine Lieben, ich würde mich beschreiben als Kosmopolitische mit palästinensischen Wurzeln. Nach Aufenthalten in Hamburg und Frankfurt  a.M bin ich irgendwie doch wieder in Berlin gelandet. Weil mir Kommunikation und Sprachen sehr wichtig sind, wird euch meine Berufswahl nicht wundern….Fremdsprachensekretärin und Flugbegleiterin und natürlich Tour-Guide;) Ich führe in den Sprachen Deutsch, Arabisch und Englisch. Ich freue mich auf euch.”

 

Munieb (4)

Munieb: In Kreuzberg geboren, in Kreuzberg große geworden. Herkunft Palästina, Heimat Berlin/Kreuzberg! Die neue Generation Kreuzbergs!

 

Giovanna Aceves Vivanco: “Ich bin selbst ‘binational’ aufgewachsen – als Tochter eines Mexikaners und einer deutschen Mutter, die es, wie so viele Andere in jungen Jahren nach Berlin zog. Es war eine aufregende Kindheit in einer bunten multikulturellen Community inmitten von 1. Mai-Demonstrationen, gescheiterten antiautoritären Kindergärten und dem Zerfall der DDR.
Das bunte Treiben Kreuzbergs brauche ich, wie die Luft zum Atmen.”

 

Zehra (1)

Zehra: “Zuhause ist, wo man sich wohl fühlt. Kreuzberg ist mein deutsch-türkisches Zuhause. Aufgewachsen in Kreuzberg, erzählt jede Straße für mich eine eigene Geschichte. Vor allem die unterschiedlichen Menschen machen mein Klein-Istanbul besonders. Deshalb habe ich große Freude dran, Euch meinen Kiez näher zu bringen.”