Partner

1. Friedrichshain-Kreuzberg Museum

Adalbertstraße 95a
10999 Berlin
Tel.: 030 – 50 58 52 31

Wichtige Personen:

Leiter: Martin Düspohl
Weitere Verantwortliche: Ellen Röhner und Ulrike Treziak

2. Mercan Restaurant

Wiener Straße
10999 Berlin
Tel.: 030 – 612 85 841
Verantwortliche: Şenay Abla (kocht auch) & Hakan Abi

Erklärung: Mehr als die Hälfte unserer Gäste bucht ein Essen bei Mercan dazu. Ursprünglich vorgesehen als eine Möglichkeit nochmal ins Gespräch zu kommen, ist es von unserer Tour eigentlich nicht mehr wegzudenken. Bei dem Esesen handelt es sich um echt türkische Garküche. Es gibt ein abwechslungsreiches Menü mit bis zu 12 Gerichten. Die meisten Gerichte sind mit Fleisch, es gibt aber auch vegetarisches Essen.

Um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, buchen wir rechtzeitig unser Essen und geben die Personenzahl an.

Wenn das Essen nicht bis 24 Stunden vorher abgesagt wird, hat Mercan das Recht, dem Kunden das Essen in Rechnung zu stellen.
Spezialpreis für unsere Gruppen von 6 € pro Person inkl. einer 1,5l Flasche Wasser á 4 Personen.

3. Merkez Moschee
Wiener Straße 12
10999 Berlin

gehört zu DITIB (DITIB ist einer der vier großen Dachverbände in Deutschland und vertritt die Interessen von ca. 900 ausschließlich türkischen Moscheen). Wir spenden der Moschee regelmäßig Geld von unseren Einnahmen.

Der Moscheebesuch ist für viele TeilnehmerInnen ein Highlight. Im Gegensatz zu Führungen in anderen Moscheen, unterscheidet sich unser Moscheebesuch in der Form von anderen, als dass wir nicht nur am Ideal des Korans bleiben, sondern entsprechend unseres Ansatzes auch Themen ansprechen, die für Vorurteile sorgen. Jenseits von islamistischer Propaganda auf der einen und Warnungen vor einer Islamisierung des Abendlandes auf der anderen Seite wollen wir dazu beitragen, dass der Islam und die etwa vier Millionen Muslime in Deutschland zu einer Selbstverständlichkeit werden.
Dabei geht es uns weniger darum, über „den“ Islam zu informieren. Uns interessiert vielmehr, wie unterschiedlich gerade junge deutsche Muslime ihren Glauben interpretieren und leben: als Ethik, Tradition und Lifestyle – aber auch als politische Ideologie.

Der Besuch in der Moschee erfolgt ohne Anmeldung. Allerdings achten wir auf folgende Dinge:

  1. Die Gruppe bekommt bei der Buchung ein Moscheehandout, in dem die wichtigsten Regeln für den Moscheebesuch drin stehen, u.a. Die Kleidungsvorschriften. Falls jemand nicht den regeln entsprechend gekleidet ist, machen wir keine Ausnahme. Die Person muss draußen bleiben.
  2. An besonderen Tagen wie Feiertagen oder Freitags, muss der Moscheebesuch gut vorbereitet werden. Freitags beispielsweise können wir spätestens 1h vor dem Gebet nicht mehr in der Moschee sein, weil vor dem Gebet eine Predigt stattfindet und die Moschee sich immer mehr füllt.
  3. Im Winter schließen die Türen der Moschee nach dem letzten Gebet, welches dann schon mal vor 18:00 sein kann. Wenn du also eine Nachmittags-Führung hast, solltest du das mit einplanen. Vielleicht schon bei der Buchung darum bitten, den Treffpunkt bei der Moschee zu vereinbaren.